fuck the world for me
Mist, Mist und nochmal Mist....

Ok, ich gebs zu. Ich habe meinen Blog vergessen und vernachlässigt. Mist. Leider kann ich das nun auch nicht ändern und fang einfach mal schnell mit einem kurzen Rückblick in das geschehen an.

Ich habe mich vertippt, Brasilien ist raus. Ich bin aber sehr froh das nun unsere Jungs, die alle älter sind als ich, Weltmeister werden können mit einer gewissen, großen Wahrscheinlichkeit.
Mh...Was ist den noch so passiert?
Ahja, es ist Sommer. Aber nun richtig. Ich persönlich mag den Sommer ja nicht so, aber ich mag das faul am Strand rum gammeln. Also, juhu wir haben Sommer.

Nu bin ich schon malo wieder hier und nun fällt mir nichts ein. Ich werd mal drüber nachdenken wie ich mich fürs vergessen bestrafe und melde mich dann danach irgendwie wieder.
3.7.06 16:26


Sieben Tage

Nachdem ich drei Tage nichts mehr gesagt oder vielmehr geschrieben habe möchte ich mich am siebten Tag vor der WM noch einmal zu Wort melden und mich verabschieden. Natürlich werde ich mich nicht komplett entfernen, sondern nur für ein paar Tage. Das Wochenende werde ich nämlich nicht wie gewohnt irgendwo besoffen rumlungern, denn ich werde mich auf Norderney beim White Sands Festival befinden und dort betrinken.
Aber ich schweife vom Geschehen ab. Fussball: Nachdem ich gestern in der PC-Welt den Sonder-Panini-Sticker von Jens Lehmann bekommen habe fühlte ich mich berufen euch nochmals etwas zum The mitzuteilen. Leider blieben meine Gedanken etwas weiter entfernt und nicht hier und deshalb muss ich nun in meine Trickkiste greifen und eine Menge Stuss schreibe. Wie ihr vielleicht merkt. Dennoch mochte ich es mir nicht nehmen lassen meinen persönlichen Favoriten der Weltmeisterschaft hier zu veröffentlichen. Ich schließe Deutschland leider schon einmal generell aus. Dann hätten wir da nich Trinidad and Tobago für die ich sehr hoffe das sie weit kommen, wiederrum glaube ich nicht an sie als Weltmeister. Daher lautet mein Tipp für diese WM Brasilien. Es ist keines Wegs so das ich es ihnen wünsche oder gönne, nur leider haben die Menschen dort nichts. Keine Arbeit. Keine Freunde. Kein echtes Leben. Daher verbringen sie ihre ganze Zeit mit dem verfluchten runden Gold.

So das wars dann auch schon wieder am siebten Tag und ich bin dann acuh erstmal weg.
2.6.06 13:29


Zehn Tage

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, steht ein doch sehr weit reichendes Ereignis kurz bevor. Um genau zu sein ist kurz heute zu definieren als in zehn Tagen. Sehr lang ist das wirklich nicht mehr, also macht man sich sogar als Fussball-Halbbegeisterter seine Gedanken. Nachdem man sich eh dem Einfluss des ganzen nicht mehr entziehen kann ist man dazu sogar gezwungen. Überall sieht man nur noch die Trainigcamps der Spieler und der polnischen Hooligans die alles für dieses Ereignis geben. Ich dachte mir ich werde meinen Anteil so nehmen das ich euch jeden Tag über meinte Gedanken zum Thema Fussball versorge bis es soweit ist und im weiteren Verlauf dann auch, wenn mir danach ist. Der heutige Gedankengang zieht sich sehr in die richtung der Werbung und in die des lieben Geldes.
Ich finde es sehr traurig das der Fussball sich über die Jahre so verändert hat. Der Ball ansich ist natürlich noch Rund aber das wars dann auch schon. Früher haben die Spieler ohne Geld gespielt. Der einzige Vorteil den sie durch die WM hatten waren ein paar Urlaubstage. Heute hat jeder Spieler seinen eigenen Duft, die eigene Werbung oder zu mindest ein paar Kinder die in Pakistan für ihn Bälle kleben. Die ansich schon überbezahlten Stürmer, Mittelfeldspieler, Verteidiger und Torwarte manchen den Verein dann auch noch so arm das die sich sogar schon mir Mafiabossen und Waffenhändler zusammen tuen müssen um sich über Wasser halten zu können. Also ich weiß das das hier nicht das erste mal ist das das ein Mensch drüber nachdenkt oder schreibt aber es ist ein Thema das irgendwie nicht an Bedeutung verliert und dennoch komplett unwichtig für das Leben des einzelnen ist.
Ich verabschiede mich dann von euch und werde mich morgen mit meinem Thema zum neunten Tag vor Gottes Schöpfung der WM 2006 in Deutschland wieder melden.
30.5.06 21:55


Vaddadach

11.00 Uhr in Deutschland.

Nachdem ich das Aufstehen, Frühstücken und zu Andi fahren irgendwie überlebt hab ging es dann auch mit den Fahrrädern los. Bewaffnet mit Bier, Corvit, Jägermeister, Blackpower und Sauern. Nach dem wir beim ersten Stop versucht haben unseren Weg zu planen, sind wir dann ohne Plan weiter gefahren. Wir haben und dann in schweren Aktionen durch den Wald gekämpft, also eigendlich sind wir nur den Waldweg entlang gefahren und dabei den sehr liebenswürdigen Hund Krümmel kennen gelernt. Dazu haben wir auch noch einen Vater mit seinem neun-jährigen Sohn, der meiner Meinung nach viel zu viel trinkt - also der Sohn :D - getroffen. Gegen drei sind wir dann zu René um dort zu grillen. Nach dem Grillen kam dann irgendwer auf die Idee Fussball zu spielen. Im nachhinein war das eine ziemlich schlechte Idee. Warum? Kurz: Frank liegt im Krankenhaus. Also Frank und ich, quasi wir beide haben noch gespielt und dann natürlich auch etwas härt. irgendwann sind wir beide dann gefallen und er hat sich das Bein gebrochen. Er wurde dann gestern noch operiert wie ich grad erfahren hab. Naja, ist schon scheisse.
Ich bin dann auf jeden Fall noch so gegen sieben nach Hage ins Forever gefahren. Da wurd dann wohl auch noch einige Zeit weiter getrunken und neue bekanntschafen wurden gemacht und mit Corn besiegelt. (an dieser Stelle fehlt mir anscheinend ein Teil^^.) Das ganze besäufnis hat dann 14 Stunden später geendet. Also quasie heute um 01.00 Uhr. Also is wohl noch mehr passiert kann man aber nicht so gut schreiben und war auch mehr Situations bedingt und irgendwie bin ich in Katertagstimmung, daher werd ich mich nicht mehr sehr viel bewegen außer halt einmal zu Frank ins Krankenhaus....

Einen wunderschönen Nachvatertags-Katertag.
26.5.06 13:09


Spiegelverkehrt

Da meinen Gedankengängen kein Mensch in meiner nähe beachtung schenkt muss ich das nun hier abablassen. Nachdem ich wieder einmal zu Hause war, wie so oft hab ich mir ernsthaft gedanken um das Wort Spiegelverkehrt gemacht. Nach recht kurzer Zeit bin ich dann zu dem Schluss gekommen das es dieses Wort nicht geben sollte. Also von der bedeutung her ja, aber vom logischen Gesichtspunkt her sollte man sich im klaren sein das das falsch ist!
Richtig wäre: Spiegelrichtig. Begründung: Aus meiner Sicht ist meine rechte Hand rechts, aus der Sicht meines Gegenübers ist sie links. Trotzdem guckt eben dieser ja nicht "verkert" sonder aus seiner perspektive "richtig". Beim Spiegel ist es nichts anderes, aus der Blickrichtung des Spiegels ist das Rechte links und das Linke rechts was nicht bedeutet das es verkehrt ist.

Macht euch mal Gedanken :P
22.5.06 12:28


Minderwertigkeitskomplexe

Also erst einmal zum Wort Minderwertigkeitskomplexe an sich. Ich mag das Wort! :D Das war dann auch schon zu dem Wort. Aber ich fand das muss man mal erwähnen in der Zeit wo alle sich ständig umbringen wollen und dieses arme Nomen so gezogen und gestreckt wird das einfach die halbe Menschheit in ihm bzw. ihr platz haben.

Dann zum Zweiten: Ich schreib diesen Artikel ja nicht ohne Grund, sondern um etwas gegen meine eigenen zu tun. Ich finde wenn jeder welche haben darf dann darf ich sie auch haben. :P Aber eigendlich wollte ich euch nur auf einen kleinen "Freundschaftstest" hinweisen. Wo ich dann mal die Leute dich mich kennen bitte ihre ehrlich Meinung mit ihrem eigenen echten Namen über mich abzugeben.
15.5.06 20:39


Wieder geht ein Jahr

Jedes Jahr wieder am gleichen Tag hab ich Geburtstag, wie die meisten Menschen. Auch in diesem Jahr war es wieder der 10. Mai. Und ebenfalls wie die meisten anderen feier ich diesen Anlass auch mal recht gern. Gestern war es dann auch nach einem kleinen Einkauf der den Kühlschrank leider überlastete soweit.



Nachdem der Rest dann auch noch in das Gartenhaus gebracht wurde und die ersten Gäste sich eingefunden haben konnte es auch losgehen. Nach ein paar Bier, Würsten und Kartoffelsatal ging es dann auch langsam an den Meister, Corn, Jimmy, Met, Sauren und später in der nacht nach einem Tankstellenbesuch auch an Roten und ein wenig Feigling. Wie man sich vorstellen kann hat das die stimmung doch sehr gehoben.



Der Abend zog dann auch immer weiter ohne Verletzte oder andere Vorfälle. Danke, oh Herr! :P Gegen ein Uhr torkelten auch dann die ersten nach hause wären die letzten noch bis halb drei die Stellung hielten. Aber irgendwann werd ich danna uch mal müde und habe die zwei Kartenspieler und die zwei "Schläfer" rausgeworfen.



Alles in allem war es ein recht geiler Abend. Wenn ich geil um diese Uhrzeit schon schreiben darf!? Und ich freu mich auf den nächten Geburstag.

P.s.: Ich hab eine Machete bekommen. Der letzt Punkt wäre dann noch das alter... naja sagen wirs so, So sieht ein müder 17jähriger aus :

14.5.06 14:32


 [eine Seite weiter]

NAVIGATION

mY zu hausE
übeR micH unD sO
archiV
g*booK
posT aN micH





MelF seiN Blog
TobiaS seiN Blog
Design
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de